10 Oktober 2016

Litauen: Renaissance von Landvolk und Grünen?

die vorläufige neue politische Landkarte Litauens
(der ersten Wahlrunde)
Nach vorläufigen Auszählungsergebnissen der ersten Runde der Parlamentswahlen in Litauen entfallen auf
die "Bauernpartei / Grüne Union" (Lietuvos valstiečių ir žaliųjų sąjunga LVŽS) 21 Mandate, 22,55% der Stimmen landesweit,
"Vaterlandsunion / litauische Christdemokraten" (Tėvynės sąjunga - Lietuvos krikščionys demokratai TS-LKD) 22 Sitze, 22,54%,
"litauische Sozialdemokratische  Partei" (Lietuvos socialdemokratų partija LSDP) 10 Sitze, 15,07%,
Partei "Ordnung und Gerechtigkeit" (Partija Tvarka ir teisingumas PTT) 4 Mandate, 5,57%,
die "Liberale Union" (Lietuvos Respublikos liberalų sąjūdis LRLS) 4 Mandate, 9,41%,
die "Arbeits-Partei" (Darbo partija) 3 Sitze, 4,91%,
die "Polnische Wahlaktion / Allianz Christlicher Familien" (Lietuvos lenkų rinkimų akcija-Krikščioniškų šeimų sąjunga LLRA-KŠS) 3 Sitze, 5,67%,
auf die "Litauische Liste" (Politinė partija „Lietuvos sąrašas“ PPLS) 1 Sitz, 1,79%,
und die "Antikorruptions-Koalition / Litauisches Zentrum / Rentnerpartei" (Antikorupcinė N. Puteikio ir K. Krivicko koalicija / Lietuvos centro partija / Lietuvos pensininkų partiją APKK) 1 Sitz und 6,33%. Weitere 2 Sitze fallen voraussichtlich an unabhängige Einzelkandidaten.
(Lit. Wahlkomittee). Die Wahlbeteiligung lag bei 50,5%.

Von den 141 Parlamentssitzen werden in der ersten Wahlrunde 70 Mandate nach dem Verhältniswahlrecht und die übrigen 71 erst zwei Wochen später als Direktmandate in einer Stichwahl vergeben.
Kommentar veröffentlichen